Das Gap Year Programm aus erster Hand erleben!

Linda Hong absolviert aktuell das Gap Year Programm der Oetker-Gruppe und berichtet von ihren Erfahrungen:

Im Oktober 2016 startete ich mein 10-monatiges Gap Year mit dem Schwerpunkt IT in der Oetker-Gruppe. Für das Gap Year Programm entschied ich mich, um nach meinem Bachelorabschluss in International Business Studies noch einen praktischen Einblick in die IT verschiedener Unternehmen zu erhalten, bevor ich dann mein Masterstudium aufnehme. Da ich mich mit den Produkten sowie den Werten eines  Familienunternehmens identifizieren konnte, bewarb ich mich bei der Oetker-Gruppe.

Ziemlich schnell wurde ich dann von der Personalabteilung zu einem Telefoninterview eingeladen. Als letzte Bewerbungsstation lernte ich die beiden Abteilungen Personal und IT in persönlichen Gesprächen kennen. Positiv aufgefallen ist mir, dass ich stets nach meinen Interessengebieten sowie Erwartungen gefragt wurde und mehr Wert auf IT-Erfahrungen als auf einen reinen IT-Abschluss gelegt wurde.

Mein Gap Year startete schließlich mit einem 4-monatigen Praktikum im Controlling des Rechenzentrumsdienstleisters, der OEDIV KG, in Bielefeld. Dort betreute ich ein Projekt zur Auswahl eines neuen Controlling-Softwareanbieters und übernahm unterschiedliche Tätigkeiten im Tagesgeschäft. So erlebte ich hautnah den Geschäftsalltag eines schnell wachsenden, jungen IT-Unternehmens und durfte durch Aufgaben wie Angebotsanalysen, Preisverhandlungen und Ausschreibungsgestaltungen viele spannende Erfahrungen sammeln.

Anschließend absolvierte ich ein 3-monatiges Praktikum bei IT-Services von Dr. Oetker. Zu meinen Aufgaben gehörten die Evaluierung eines Business-Intelligence Tools oder die Unterstützung bei einem Softwareprojekt. Diese Produkte habe ich Endanwendern bei einer IT-Konferenz in Berlin vorgestellt. Bei vielen Projekten arbeitet IT-Services eng mit anderen Fachbereichen zusammen. Dadurch lernte ich verschiedenste Sichtweisen und Menschen kennen. Außerdem ist IT-Services sehr international aufgestellt, da viele Kollegen und Anwender im Ausland sitzen.

Als letzte Station werde ich für drei Monate zu Oetker Digital nach Berlin gehen. Oetker Digital ist ein neu gegründetes Unternehmen der Oetker-Gruppe.

Mein Fazit bis hierhin: Das Gap Year ist eine sehr aufregende Zeit, in der ich umfangreiche Einblicke in unterschiedliche Firmen erhalte. So facettenreich die IT ist, so unterschiedlich sind auch die Unternehmen der Oetker-Gruppe: Dr. Oetker ist ein bekannter Markenhersteller, die OEDIV ein IT-Dienstleister und Oetker Digital ein neues Unternehmen der Oetker-Gruppe. Alle gemeinsam verbinden die Werte eines Familienunternehmens.

Des Weiteren bestärkt mich das Gap Year darin, später in der IT arbeiten zu wollen. Oftmals wird mit der IT reines Programmieren verbunden. Allerdings geht es vielmehr darum, die Bedürfnisse des Anwenders zu verstehen und anhand dessen geeignete Lösungen bereitzustellen. In der IT der Oetker-Gruppe übernimmt man demnach viele Beratungstätigkeiten, bei denen man auch oft fachübergreifend mit verschiedensten Menschen zu tun hat. Viele IT-Kollegen sind zudem keine reinen Informatiker oder Programmierer, sondern kommen aus verschiedenen Bereichen.

Zuletzt möchte ich mich bei meinen Kollegen für das entgegengebrachte Vertrauen und die spannenden Aufgaben bedanken. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und alle haben sich viel Zeit genommen, um mir die Abläufe zu erklären und mich zu fördern. Wer also verschiedene Menschen kennenlernen, stets neue Entwicklungen in der IT erleben und Einblick in eines der größten deutschen Familienunternehmen erhalten will, ist beim Gap Year Programm der Oetker-Gruppe bestens aufgehoben.